02/2019 – 20 Fakten

Facebook-Nominierungsspielchen sind manchmal ganz lustig … oder anstrengend. Ich musste recht lange nachdenken, bis ich 20 halbwegs unterhaltsame Fakten zusammengesammelt hatte.

Die wunderbare Mrs.Scarbooks hat mich nominiert und nun soll / darf ich euch 20 Fakten über mich erzählen … Wow. Harte Nuss. Ich hoffe, ich finde mehr als 5 halbwegs spannende Fakten …
Okay, here we go:

1. Beim Beantworten von Fragen leide ich an mittelgradiger Weitschweifigkeit und daher wird das ein ziemlich langes Posting, befürchte ich.

2. Ich wohne seit geraumer Zeit in Südniedersachsen und finde es dufte.

3. Meine Lieblingsfarbe ist grün.

4. Mein Lieblingsverein ist auch grün … und weiß. Forza SV Werder Bremen Tolle Saison bis jetzt!

5. Ich bin begeisterter Camper. Also, nicht so ein Dauercamper, sondern wenn es in den Urlaub geht, wird mit Wonne gecampt.

(Minimalziel erreicht!)

6. Ich liebe Filme aus den 50er bis 70er Jahren … allen voran die Filme der Hammer Studios, aber auch die italienischen Giallo-Filme. Sie sind ein Paradebeispiel, wie man mit wenig Geld und viel Enthusiasmus das bestmögliche Ergebnis erreichen kann. Am prägendsten waren aber die Filme der 80er, denn da war ich ja schon live dabei.

7. Ich liebe Musik. Leider bin ich nicht in der Lage ein Instrument zu spielen, aber Musik hat mich immer begleitet und ist eine der schönsten Kunstformen, die ich kenne. Sie spiegelt dich, sie inspiriert dich, sie erdet dich, sie unterhält dich.

8. Am liebsten höre ich Musik von der guten alten Schallplatte. Wenngleich der Vorteil einer 10.000 Songs umfassenden Playlist nicht von der Hand zu weisen ist, ist es die bewusste Entscheidung, ein Vinyl aufzulegen, was es zu etwas Besonderem macht.

9. Ich liebe Hörbücher! Da ich leider recht wenig Zeit habe zu lesen, genieße ich es, mir im Bett gute Geschichte vorlesen zu lassen.

10. Ich habe einen Tinnitus … da greift Fakt Nr. 9 ebenfalls und hilft beim Ignorieren des Trötens.

11. Ich liebe Pizza. Und Burger. Und Bratkartoffeln. Trotzdem habe ich in letzter Zeit über 20 Kilo abgenommen. Die Dosis macht das Gift, nicht wahr?

12. Meine Lieblingsgetränke sind Jack Daniels-Cola, Bier und ein guter Whisky. Wobei „gut“ definitiv Geschmackssache ist.
Aber am meisten schütte ich Mineralwasser in mich rein und wenn es mal was mit Geschmack sein soll, auch mal eine Cola Zero (siehe Fakt 11, letzte Hälfte).

13. Ich bin glücklich verheiratet und habe meine Frau nicht umgebracht (siehe „In Ewigkeit“). Aber ich habe sie damals gefragt, ob sie was dagegen hätte, wenn ich sie umbringen würde. Ein ratloser Blick und „Ääh, nee. Mach mal“ war die Antwort.

14. Ich arbeite momentan an einer neuen Geschichte und die Überarbeitung ist echt nervig, da es eine recht lange Story wird und ich im ersten Schritt einfach die Story runterschreibe, wie sie mir in den Kopf kommt. Da ist die Notwendigkeit, die Sätze schleifen zu müssen und schön lesbar zu machen, natürlich sehr groß. Nächstes Mal muss ich anders arbeiten, wenn ich nicht durchdrehen möchte …

15. … oder ich schreibe Kurzgeschichten. Ich liebe Kurzgeschichten und habe bereits einige in der Schublade, die ich irgendwann gesammelt veröffentlichen möchte.

16. Ich bin jedes Mal geflasht wenn ich eine Rezension meines Buches „In Ewigkeit“ erhalte. Nach manchen Rezis fühle ich mich regelrecht, als wäre ich auf Drogen … so ein unbeschreibliches Hoch! Nach jedem Hoch kommt zwar ein Tief, wenn die Glückshormone den Dienst einstellen, aber das gehört wohl dazu.

17. In vielen Dingen bin ich oldschool. So bedeutet ein „Danke“ von mir auch wirklich etwas und wird von mir nicht nur als Floskel benutzt. Daher „Danke“ an alle, die mein Buch gelesen und / oder eine Rezension verfasst haben (oder auch nicht).

18. Manchmal bin ich … ja was? Bestürzt, dass mein Bekanntheitsgrad, gemessen an Likes meiner Seite, nicht so rasant steigt, wie bei manch anderen. Aber einerseits bin ich nicht der größte Socializer der Welt, aber andererseits kenne ich so ziemlich jeden von euch … was es wiederum sooo richtig cool macht. Aber wer möchte, darf mir gerne ein Like schenken oder mich anschreiben oder interviewen oder mein Buch kaufen … Hab ich nichts dagegen.

19. Mein Projekt „offener Bücherschrank“ ist gescheitert. Ich habe insgesamt fünf Exemplare von „In Ewigkeit“ in verschiedenen Bücherschränken (Berlin, Bozen, Würzburg, Wernigerode, Goslar) platziert. Die Hoffnung, dass sich der „Finder“ bei mir meldet und ein ehrliches Feedback abgibt, hat sich in keinem Fall erfüllt. Schade. Ist doch ehrliches Feedback mein wahrer Lohn. Trotzdem hoffe ich, dass den Lesern mein Buch gefallen oder sie zum Nachdenken angeregt hat. Oder sie wenigstens einen Euro bei ebay oder rebuy kassiert haben.

20. Als letzten Fakt … ich weiß gar nicht, ob ich das erzählen soll … Ach, wir sind ja unter uns: Seit dem 19. Januar habe ich ein Haustier. Es ist Schrödingers Katze. Ein Verlag hat ganz sanft und unverbindlich Interesse bekundet und nun habe ich eine Kiste mit einer toten / lebendigen Katze im Wohnzimmer stehen. Irgendwann öffnet sich der Deckel und ich werde euch wissen lassen, ob sie maunzt oder müffelt.

Puh … geschafft. Ich habe alles sehr spontan runtergeschrieben und hoffe, ich habe euch nicht zu Tode gelangweilt
Ich nominiere niemanden verpflichtend, aber vielleicht haben die Kollegen L. A. GunnAlexander Wolf und Buchblog Leif Inselmann ja auch Lust mitzumachen?

In diesem Sinne … genießt die Sonne und hängt nicht so viel vor Facebook rum.
Ian.